Ihre Einstellungen zu Cookies für diese Website

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Webseite wichtig. Cookies dienen dazu, unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen und um statistische Daten zur Optimierung der Webseiten-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Webseite weiter zu navigieren. Oder klicken Sie auf „Datenschutzerklärung“, um eine Beschreibung der Cookie-Nutzung sowie der Webanalysedienste zu erhalten.

Kontakt
Kontakt zu Lydia

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Gesteigerte Lieferqualität bei Ostermeier dank Lydia®

Die Cigaretten Ostermeier GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Ottobrunn bei München ist ein Großhändler für Tabak- und Süßwaren sowie Getränke und Spirituosen. Zum Sortiment gehören weiterhin Telefon- und Handykarten und Batterien. Mit einem Fuhrpark von über neunzig Fahrzeugen beliefert das Unternehmen täglich rund 400 Verkaufsstellen mit mehr als 29.000 Verkaufsmengeneinheiten (VME) und bestückt 14.500 Zigarettenautomaten. Insgesamt umfasst das Sortiment des Großhändlers rund 3.500 verschiedene Artikel. Um die Standards bei der Lieferqualität nochmals zu steigern setzt Ostermeier seit neuestem auf die topQuality-Suite von topsystem. Seit der Einführung des speziell auf die Tabakbranche zugeschnittenen Hard- und Softwarepaket ist die Fehlerquote bei der Kommissionierung innerhalb kürzester Zeit um 90 Prozent gesunken.

Optimale Lösung für Tabak & Co.

Vor der Umstellung auf die topQuality-Suite wurde bei Obermeier ein Pick-to-light System eingesetzt. Aber gerade in der Tabakbranche ist ein überdurchschnittlich hoher Qualitätsstandard erforderlich. „Unser Ziel war es daher immer, die Fehlerquote zu reduzieren und den Kommissionierprozess insgesamt zu optimieren“, so Lagerleiter Carlos Goncalves. In Gesprächen mit Kollegen aus dem Tabakwarengroßhandel und durch einen Besuch auf der LogiMAT kristallisierte sich schließlich die sprachgesteuerte Kommissionierung als vielversprechendste Lösung heraus. Nach dieser Entscheidung war der Weg bis zur topQuality-Suite von topsystem nicht weit. Von da ab ging alles ganz schnell. Nach nur sechs Monaten war das System implementiert, die Lagermitarbeiterinnen und -mitarbeiter geschult und die vorgesehenen Funktionen betriebsbereit.

 

Schon nach den ersten Arbeitstagen zeigte sich, dass die elf Lagermitarbeiter mit der neuen Art der Kommissionierung hervorragend zurechtkommen.

Unterstützt werden die Mitarbeiter im Lager von dem kleinen mobilen Sprachcomputer Voxter Elite Edition, der mit einem Headset verbunden ist, das bequem auf dem Kopf getragen wird. Für die Datenerfassung per Barcode-Scan kommt der leichte und kompakte Handrückenscanner Voxter-Scan zum Einsatz. Ausgestattet mit einem automatischen Näherungssensor löst er den Barcode-Scan zur passenden Zeit aus, ohne dass zusätzlich ein Knopf gedrückt werden muss. Da der Handrückenscanner über Bluetooth mit dem mobilen Sprachcomputer gekoppelt ist, entfallen lästige Kabelverbindungen, die bei den Greifvorgängen in die Regalfächer hinderlich sein können.

 

Alle für die Warenentnahme wichtigen Informationen wie Lagerplatz und Artikelanzahl erhält der Kommissionierer per Sprache über das Headset angesagt. Bei der Entnahme der Ware aus dem Regal wird die Artikelsorte gescannt. Somit sind der Griff in ein falsches Fach und damit ein Kommissionierfehler praktisch ausgeschlossen. Dass die Bedienung des sprachgeführten Systems leicht von der Hand geht, kann Carlos Goncalves aus eigener Erfahrung bestätigen: „Bei Bedarf arbeiten wir auch mit Zeitarbeitskräften und mit Rentnern, auch sie kommen mit dem neuen System hervorragend zurecht.“

 

Aber die topQuality-Suite kann mehr als nur sprachgeführtes Kommissionieren. Pick by Voice ist nur eines von mehreren Teilsystemen, ein anderes, das Lydia ControlCenter, das als elektronischer Leitstand den Lagerleiter bei der Steuerung der Auftragsabwicklung unterstützt. Mit der Telefoniefunktion bietet das Lydia ControlCenter eine zusätzliche Option, über die der Lagerleiter Kontakt zu seinen Mitarbeitern aufnehmen kann. Das spart Zeit in der Kommunikation. Die Kopplung der topQuality-Suite an das von Ostermeier selbst entwickelte Warenwirtschaftssystem übernimmt der topsystem-ApplicationServer. Über diese zentrale Komponente werden alle Teilbereiche des Systems koordiniert.

Eine weitere Stärke spielt die topQuality-Suite in der Qualitätskontrolle der ausgehenden Warenlieferungen aus. Die fertig kommissionierten Aufträge werden nach der Kommissionierung zur Kontrolle an einer Qualitätsstation gewogen und das Gewicht automatisch vom System geprüft. Ist das Gewicht plausibel und wird der Auftrag so als korrekt kommissioniert bewertet, werden sofort Paketschein und Versandetikett gedruckt.

Ist dies nicht der Fall, erfolgt eine Überprüfung der Artikel und der Fehler wird vor dem Versand der Ware korrigiert. Auch diese Kontrolle trägt zur drastischen Fehlerreduzierung bei. „Durch die neue Technik haben wir Kommissionierfehler um 90 Prozent reduzieren können, und das bei gleichem Personalstamm“, freut sich Lagerleiter Carlos Goncalves.

Daraus resultiert eine enorme Ersparnis bei den Retouren. Als Folge hiervon hat sich die Standzeit der Auslieferungsfahrer beim Kunden deutlich verkürzt. Da nun wesentlich weniger Kunden die ausgelieferte Ware bei Anlieferung kontrollieren, sind die Fahrer schneller wieder einsatzbereit.

 

Auch unter dem ökologischen Aspekt punktet Ostermeier mit dem neuen IT-System. Denn seit der Einführung der topQuality-Suite kann Ostermeier die zur Warenauslieferung genutzten Industriekartons mit Leergewicht im System anlegen. Auf diesem Wege lassen sich die zahlreichen Kartons aus den Warenanlieferungen im Versand erneut einsetzen. Als zertifizierter Ökoprofit-Betrieb der Stadt München reduziert Ostermeier auf diesem Wege die Menge der zu entsorgenden Pappverpackungen deutlich.

 

Aufgrund der guten Erfahrungen mit dem System plant Ostermeier weiter Prozesse über die topQuality-Suite abzudecken. So ist wird derzeit geprüft, auch Retouren zukünftig scannergestützt abzuwickeln.

 

Aber nicht nur das Ergebnis stellt den Großhändler Ostermeier zufrieden. topsystem überzeugte auch bei der Implementierung des Systems. „Die Zusammenarbeit zwischen topsystem und unserer IT war sehr gut. Unsere Ansprechpartner bei topsystem waren immer erreichbar, sehr kompetent und lösungsorieniert“, so Carlos Goncalves. Sein Fazit nach den ersten Monaten mit der topQuality-Suite: „Einfach in der Bedienung, durchdachte und leichte Hardware und eine perfekte Unterstützung durch den Systempartner topsystem“. 

Downloads